Räume des Nichtwissens

IMG_20191003_221445-01.jpeg
„Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch.“
Johann Wolfgang von Goethe

 

Unlängst tummelten wir uns in „Räumen des Nichtwissens“. Bewusst. Besser gesagt,  befassten wir uns mit unserer Haltung zu dem Nicht -Wissen. Mit unserem Umgang damit. Meine Einsicht danach ist: Je mehr ich weiß, um so mehr muss ich glauben.

Fühlt sich schlüssig an.

Besser ist das

20190805_173509-01.jpeg
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“
Alfred Polgar

 

Bank (32) (21) – An irgendwas muss man ja glauben

irmtrauds bank „Wo auch immer du gerade bist!“ schreibt Irmtraud.“ Ich hab eine Bank für Dich!“ Ich weiß nicht, wo die steht oder stand.

Ideen kommen mir – und ich denke an den Morgen, an dem wir warm eingewickelt am Bug des Schiffes saßen und durch die Wachau trödelten.

Danke Irmtraud für die Bank. Und.. ach für alles andere auch!   .-)

Erfahrung

leben
„Es hat keinen Sinn, es zu versuchen,“ sagte Alice. „Man kann nicht an das Unmögliche glauben.“ „Ich wage zu behaupten, dass du darin nicht viel Übung hast. Als ich in deinem Alter war, habe ich es immer für eineinhalb Stunden getan. Manchmal habe ich an sechs unmögliche Dinge noch vor dem Frühstück geglaubt.“ (Lewis Carroll)
%d Bloggern gefällt das: