Weather Report – Cruise News – Let`s go East(3) – Tokyo for a Night

•29. September 2016 • Schreibe einen Kommentar

Am Tage hatte ich einfach keine Lust, die Kamera zu zücken. Kontrastfreie Zone über eiliger Visite dieser Metropole. Erst beim Schlendern am Abend kam die Muße.

 

Weather Report  – Cruise News – Let’s go East (2)- Guten Morgen aus Tokio

•29. September 2016 • 5 Kommentare

Ich hätte ja gern Berge am Horizont erspäht. Jetzt zähle ich halt Wolken und die Wolkenkratzer.;-)

Gleich geht es los: Stadtrundfahrt. Noch kann ich nicht glauben, dass dafür ein Tag reicht. 

Weather Report – Cruise News – Let’s go East (1) – Endlich Tokyo

•28. September 2016 • Schreibe einen Kommentar

Nach zwölf Stunden im Economy Sitz habe ich extremste Entfaltungsmöglichkeiten. Wie ein Grillanzünder komme ich mir vor. Ansonsten ist ANA eine respektable Fluglinie. Das Essen gut, Bordprogramm ausgewählt, für Kleine eine Menge Platz zum Sitzen. Für Kleine halt.


Sind über ganz Russland geflogen – sogar über den Fernen Osten hinweg.  Mit tollen Kollegen unterwegs kann das nur eine unterhaltsame Kreuzfahrt werden. Doch jetzt stürze ich mich gleich erst mal ins nächtliche Tokio – zumindest in das Leben auf der Insel, Daida genannt und durch die Regenbogenbrücke mit dem Festland verbunden. 


Alle Schilder sind auch auf Englisch beschrieben. Gottseidank. Und für die Steckdosen bin ich auch gerüstet😉 und heilfroh, im Hotel angekommen zu sein.

See you later.;-)

Disturbed

•27. September 2016 • Schreibe einen Kommentar
wp-1474897858664.jpg

Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.

Paul Keller
(1873 – 1932)

orte

Lesende Frauen

•26. September 2016 • Schreibe einen Kommentar

 

wp-1474897858658.jpg

Gefunden habe ich diesen Aufdruck auf einem T-Shirt im Strand Bookstore in New York City. Wieder mal ein Geschäft, in dem ich bequem meinen dritten Wohnsitz anmelden könnte. Einen ganzen New York Besuch könnte ich dem widmen. Neue Bücher stehen direkt neben alten, verteilt auf mehrere Etagen, Büchersammlungen werden präsentiert, alt wie neu gehegt, gepflegt und ergänzt durch ein lustiges und nützliches Nonbook Sortiment. Nicht ganz so groß wie die Book City in Portland, aber nah dran. Unglaubliches Erlebnis. An solchen Plätzen finde ich mitunter die Schätze, die ich dann anderen vorlese (n kann).

——————–

Was wohl für Mrnschen gefährlich sein kann an belesenen Frauen? Oder an lesenden – gar vorlesenden?
Ich schätze es, anderen Menschen etwas vorzulesen. Vor allem Geschichten, die ich selbst liebe. So kann ich auch die Zuhörer am besten „verführen“, die Literatur zu mögen.

Eine meiner Zuhörerinnen hatte sich unlängst nach dem Vorlesen das Buch ausgeliehen,  aus dem ich vorgetragen hatte.Am nächsten Tag: „Also, das hat irgendwie lebendiger gewirkt, als Du das gelesen hast.“ schmunzelte sie und gab es mir wieder. Und eines ist ganz klar: Ich werde sicherlich keine Sachen vorlesen, deren Inhalt nicht meines Geistes ist. Welch ein Luxus. Sehr dankbar bin ich dafür – immer und immer wieder.

Lesen ist einfach ein Lebenselixier für mich. Sowie das Schreiben auch. Dankbar für meine buch- und sprachaffine Kinderstube bin ich gerade mal wieder. 🙂

New Yorker Geschichte(n)

•25. September 2016 • 2 Kommentare

Ein luxuriöses Gefühl. Eine haptische Sensation. Eine intellektuelle Freude. Eine sinnliche Erfahrung. Was?  Das Vorlesen aus dem Buch „New York New York“ (Klaus Wagenbach Verlag). Eine Runde Zuhörer und Zuhörerinnen, neugierig auf New York und auf das; was die Autoren aus ihrer Stadt berichtenswert finden. „Von der Bronx bis Staten Island, von Greenwich Village bis Rockaway Beach – mit Texten von Woody Allen, Maeve Brennan, Michael Cunningham, Don DeLillo, Allen Ginsberg, Helene Hanff, Jonathan Lethem, Colum McCann, Grace Paley, Richard Price, David Sedaris, Eliot Weinberger, Colson Whitehead, Tom Wolfe u. a.“

 

New York

New York
Eine literarische Einladung
SALTO. 2014

144 Seiten. Fadengeheftet. Rotes Leinen. Gebunden mit Schildchen

17,00 €

ISBN 978-3-8031-1307-8

sofort lieferbar

Sogar Paul Austers Geschichte von Auggie ist darin enthalten. Für jeden etwas, der New York City liebt, sich verlieben  will oder soll oder seine Eindrücke literarisch ergänzen mag. Ganz viel „Mein NYC“ findet sich darin.

Offensichtlich war es auch ein wunderbare Vorbereitung auf diese große Stadt.

Ich danke über diesen Weg noch mal all den neugierigen Menschen, die sich von mir auf der letzten Reise – auch daraus – haben  vorlesen lassen.. Aiuf bald!

Und ich danke vor allem Klaus Wagenbach für die persönlich erteilte Erlaubnis, daraus vorzulesen. 🙂

Again: Bye, bye New York!

•24. September 2016 • Schreibe einen Kommentar

 
%d Bloggern gefällt das: