Aufschub

IMG_20171215_204735_228-01.jpeg
„Zukunft: die Ausrede all jener, die in der Gegenwart nichts tun wollen.“ Harald Pinter

 

Alles ist jetzt

20181222_183355-01.jpeg
„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.“ Astrid Lindgren

 

Weather Report 2017 – Cruise News – Donau two (17) – Einmal noch: Budapest

Morgenimpression

Augen auf. Und dann das!

wp-1465975762874.jpg
„Weiß ist nicht nur die Abwesemheit von Farbe, es ist eine scheinende und verstärkende Farbe, so wild wie Rot, so entschlossen wie Schwarz…“ G.K. Chesterton

Heute Morgen um sieben Uhr. Laut. Ich hatte vergessen, den Wecker abzustellen. Der Anblick nach dem Augenaufschlag jedoch war schön. Licht ist was Schönes. Was richtig Schönes. Habt einen guten Tag.

Morgens um halb sieben

image

Ruhe unter der Wasserlinie

image

(c) ulla keienburg 2015

Der Morgen danach / The Morning after

moonlight special
„It is a common experience that a problem difficult at night is resovled in the morning after the committee of sleep has worked on it.“ „Es ist eine allgemeine Erfahrung, dass ein Problem – schwierig in der Nacht – am Morgen gelöst ist, nachdem der Ausschuss des Schlafes sich dessen angenommen hat.“ John Steinbeck

Der letzte Morgen der ersten Etappe – very well!

20140520_073754~2~2

Der letzte Abend war höchst unterhaltsam. „Doch noch mal schnell miteinander sprechen!“ An Deck gestanden und gemeinsam gesungen, die untergehende Sonne genossen, die Wirkung der untergegangenen Gluehkugel beobachtet.  Uns gegenseitig gezeigt, was fuer Zauberkuenste so ein Handy mit einem rot- goldenen Horizont zeigen kann. Gelacht, getrunken, Karten getauscht und um Mitternacht dann noch ein Wunschkonzert bekommen. Der Bayer hat geduldig dem Westfalen die Texte von Hubert von G., STS und Reinhard Fendrich übersetzt.  (ich weiss nicht, wie man all die Namen der Österreicher schreibt – sorry) Den Tresen haben wir  erst verlassen, nachdem wir andächtig „Der Mond ist aufgegangen“ mitgesummt hatten.

Der letzte Morgen der ersten Etappe – very well!

image

Der letzte Abend war höchst unterhaltsam. „Doch noch mal schnell miteinander sprechen!“ An Deck gestanden und gemeinsam gesungen, die untergehende Sonne genossen, die Wirkung der untergegangenen Gluehkugel beobachtet.  Uns gegenseitig gezeigt, was fuer Zauberkuenste so ein Handy mit einem rot- goldenen Horizont zeigen kann. Gelacht, getrunken, Karten getauscht und um Mitternacht dann noch ein Wunschkonzert bekommen. Der Bayer hat geduldig dem Westfalen die Texte von Hubert von G., STS und Reinhard Fendrich übersetzt.  (ich weiss nicht, wie man all die Namen der Österreicher schreibt – sorry) Den Tresen haben wir  erst verlassen, nachdem wir andächtig „Der Mond ist aufgegangen“ mitgesummt hatten.

%d Bloggern gefällt das: