Einsicht

knowing better

Danke an Astrid für die Post mit dem Link zu dem Video!

„Each one can start with a new!“

Bank (32) (21) – An irgendwas muss man ja glauben

irmtrauds bank „Wo auch immer du gerade bist!“ schreibt Irmtraud.“ Ich hab eine Bank für Dich!“ Ich weiß nicht, wo die steht oder stand.

Ideen kommen mir – und ich denke an den Morgen, an dem wir warm eingewickelt am Bug des Schiffes saßen und durch die Wachau trödelten.

Danke Irmtraud für die Bank. Und.. ach für alles andere auch!   .-)

Bank (32) (20) – Trust me I´m a Doctor

bank in sachalin

„Och, guck mal, das habe ich für Dich gemacht!“ Höre ich plötzlich vom Sofa. „Letztes Jahr noch. In Sachalin!“ Eine Bank!  Wie auf Knopfdruck stellt sich bei mir ein schlechtes Gewissen ein.

So oft haben mir Menschen im letzten Jahr noch Bilder von Bänken geschickt – und ich habe nicht die Muße gefunden, weitere Beiträge zu schaffen. Asche auf meine Haupt. Ich danke allen, die was geschickt haben. Verzeiht bitte, dass Ihr nicht mit Euren Bildern hier verewigt seid. Noch nicht.. Sage ich mal ganz mutig!

Ein Lied, das ich nie mit jemandem anders in Verbindung bringen werde als mit dem Fotografen dieser Bank: 🙂

Tock, Tock, Tock

balkonidylle specht

Never give up the fight

alter
„Jede Regierung, die man wieder loswerden kann, hat einen starken Anreiz, sich so zu verhalten, dass man mit ihr zufrieden ist. Und dieser Anreiz fällt weg, wenn die Regierung weiß, dass man sie nicht so leicht loswerden kann.“ Karl Raimund Popper

I am really looking forward to watching the film: „Suffragette“ in Oktober 2015.

Nur wenig davon ist ….. verboten

armut
„Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.“ Bertolt Brecht (Werk: Me-Ti. Buch der Wendungen)

Fahrrad

travelling
„Life is like riding a bicycle: you don’t fall off unless you stop pedaling.“ Claude Pepper

Bye, bye Spitzbergen

Vor einem Jahr fuhren wir um diese Zeit gerade schweren Herzens aus Spitzbergen weg. Dieser Sommer ist mein erster seit langem OHNE hohen Norden! 🙂

Ulla Keienburg s Blog

image

Bei traumhaftem Licht verliessen wir Spitzbergen. Nicht satt sehen konnte ich mich an den Spiegelungen, Bewegungen des Wassers durch Boote und Wind. Svalbard bei Sonne – damit hatte ich nicht gerechnet. Als wir vor zwei Jahren die Insel besuchten, präsentierte sie sich unter arg grauem Himmel.

image

Morgens im Camp Barentz traf ich wieder auf Husky Vodka :-). Es war schon ein komisches Gefuehl, sich darüber zu freuen, einen Hund wieder zu treffen. Diesmal habe ich mir gegönnt,  die Waffeln mit Erdnussbutter und Himbeersauce in Ruhe zu verspeisen und einen guten Kaffee zu trinken, während wir dem Vortrag über Eisbären lauschten. Eine deutsche Biologin, die gerade  ihren Master in Svalbard an der Uni gestemmt hatte, erzählte so lebendig von dem Leben der Ersten in der Nahrungskette, dass ich ihr noch stundenlang hätte zuhören können.
Wir waren auf sie angewiesen, da wir das Camp nicht unbewaffnet verlassen durften.

image

Es ist verboten, Eisbären zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 113 weitere Wörter

Tut mir leid – Occupied!

besetzt oder so
„If we examine our thoughts, we shall find them always occupied with the past and the future.“ Blaise Pascal

Heaven

image
„Wir wissen nicht, wie groß wir sind, bis sie uns zum Aufstehen zwingen. Und wenn wir es dann wirklich tun, wird unser Kopf durch die Wolken dringen.“  Emily Elizabeth Dickinson

Die Freiheiten der Frauen

Bin gerade so nah an ihrem Geburtsort…

Ulla Keienburg s Blog

freiheit So viel wird in den letzten Monaten über Freiheit gesprochen. Selten wird definiert, was Freiheit in einer Welt wie der unseren eigentlich bedeutet.

„Frauen schulden keiner einzigen Religion auch nur einen Impuls der Freiheit.“ resümmierte die Pionierin der US-amerikanischen Frauenrechtsbewegung, Susan Brownell Anthony, schon im 19. Jahrhundert:

Wikipedia weiß mehr über diese unnachgiebige und kampfesmutige Frau:

Susan Brownell Anthony (* 15. Februar1820 in South Adams, Massachusetts; † 13. März1906 in Rochester, New York) war eine Pionierin der US-amerikanischenFrauenrechtsbewegung. Sie wurde „Napoleon der Frauenbewegung“ genannt. Sie war die erste Frau, die bei einer Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten als Wählerin registriert wurde und ihre Stimme bei der Wahl von 1872 abgab. Sie wurde deswegen im Juni 1873 wegen unrechtmäßiger Wahlbeeinflussung in einem Aufsehen erregenden Prozess verurteilt.
Cleveland Anthony umbrella
von Bartholomew, Charles Lewis [Public domain], via Wikimedia Commons

Sie blieb dran – bis an ihr Lebensende…

Ursprünglichen Post anzeigen 16 weitere Wörter

Song of my day.

DER Song hat mich heute „erwischt“. Danke an Kai! #steppenwolf

Headlines „Rettungsschirm“

headlines
„Nichts kann unverwandelt gerettet werden, nichts, das nicht das Tor seines Todes durchschritten hätte.“ Theodor W. Kunstvoll

Dad Day ;-)

image

Sichel

die kleineDa dreht der Mond wieder seine Runden, und die Sonne bastelt mit ihrem Licht an seinem ersten VIertel.

Ciao Complainers Paradise

unhappy

Sich aus dem Opfer- und Nörgler Paradies zu verabschieden ist nicht so einfach. In unserer Gesellschaft gibt es so viele „Sekundär-Gewinne“ dank dieses „Leid- Gartens.“

Einen Versuch aber ist es allemal wert.  🙂

Ich erlebe die Art der notwendigen Ermutigung zur „Veränderung im Kleinen“ als Teil meiner Arbeit als „Counselor“, „Coach“ oder „Beraterin“ – wie auch immer der- oder diejenige, die diese in Anspruch nimmt, es nennen mag.

Longest Day of the Year

car
„Da wird es hell in unseren Leben, wo man für das Kleinste danken lernt.“ Friedrich von Bodelschwingh

Predictable

future
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu schaffen. 🙂

Verdaulich

indian ladder farm
„Man lebt nicht von dem, was man ißt, sondern von dem, was man verdaut.“ Sprichwort

Abend

image

New York City in the Clouds

nyc under thunder stormsNoch immer regnet es. Auf den Regenbogen warten wir noch.

What do ALL KIDS need?

kinder
„Kein Mensch soll sich einem Kinde mit einem anderen als freundlichem Angesichte nähern, denn das Kind versteht die Natursprache, ehe es die Muttersprache versteht.“ Johann Michael Sailer (1751 – 1832),

Von der anderen Seite

von der anderen seite elbph
„Meine Kunst lasse ich nicht liegen, ich müßte mir ewige Vorwürfe machen!“ Clara Schumann „Tagebücher“

Up in the Air

Es ist mal wieder so weit. Ich gehe auf Reisen. Ausnahmsweise! 🙂 Zum ersten Mal Richtung USA mit vorher zugesandtem Boarding Pass!!! Es wird einfacher. Es wird leichter.

ulla in the air
„Realisten erfinden keine Flugzeuge.“ © Alfred Selacher

Während ich versuchte, einen klugen Spruch zu „Fliegen“ zu finden, stolperte ich über das Lied von Matthias Schweighöfer. Er hat es für seine Kinder geschrieben. Ich mag es. Und bin der festen Überzeugung: Wenn ein Mensch solch einen Begleiter hat, geht einfach mehr.

Nehmen Sie doch Platz!

Junigedanken……

Ulla Keienburg s Blog

Hier liegt Ihnen die Welt zu Füßen. 🙂

Und jeder Mensch, der dort Platz nimmt, kann seine eigene Vorstellung  für diesen Planeten einen Moment lang in diese Kugel denken und fühlen.

Viel Spaß beim Träumen und Denken.

Viel Spaß im Kopf- und Herzkino!

Freue mich auf neue „Weltbilder“!

Ein wunderschönes Wochenende wünscht

Ulla

Ursprünglichen Post anzeigen

Zitat am Freitag: Musil über Erziehung und Schule

Das passt doch wunderbar zu Menuhins Gedanke zu Lehrern. Danke Jarg!!!

Best Teachers

teachers
„The best teacher is the one who himself has had to struggle to learn.“ Yehudi Menuhin   „Der beste Lehrer ist der, der selbst mit dem Lernen zu kämpfen hatte.“

Langsam

fischfang sulina
“Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.” Antoine de Saint-Exupéry

Geliebtes Unkraut

urban gardening
„Unkraut ist alles, was nach dem Jäten wieder wächst.“ – Mark Twain –

Fenster zum Fluss

fenster zum fluss
„Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist, wie Buddha lehrte, nicht erbaulich. Man muss in den Fluss des Lebens eintauchen und die Frage forttreiben lassen.“ Irvin D. Yalom, Der Panama-Hut
%d Bloggern gefällt das: