Worauf es immer wieder hinausläuft

Danke an @kriegundfreitag

All you need: @kriegundfreitag und Arstidir! 🙂

Notwendig

„Und doch ist das Böse für das Gute notwendig wie der Stoff für die Idee und die Dunkelheit für das Licht.“ — Simone de Beauvoir



Wer braucht was? Wer wen? Was bedingt einander? Und ist das wirklich so einfach, wie es mitunter dargestellt wird? Wenn – Dann!? Muss es immer die Lösung eines Konflikts sein? Oder bereichtert uns eigentlich mehr, die Magie eines solchen zu entdecken, zu nutzen? Ich bin reich beschenkt durch den Respekt vor der Tatsache, dass ich an den Konflikten meines Lebens gewachsen bin. Und es noch immer tue. Und vor allem an denen, die sich nicht lösen lassen. Die mich herausfordern, mit ihnen im Dialog zu sein. Und das zu nutzen, was aus dem Dialog mit ihnen entsteht. Und ich bin ebenso reich beschenkt, wenn ich erlebe, wie es letztlich Menschen befriedet, wenn sie sich selbst kennenlernen im Dialog mit sich, mit ihren Konflikten, mit dem daraus erwachsenen Zauber. In diesem Sinne ….. einen magischen Abend noch.

Blood

IMG_20200504_131802-01.jpeg
„Wenn ich gut komponieren oder schreiben oder beten oder predigen will, muss ich zornig sein. Dann wird das ganze Blut in meinen Adern gerührt, und mein Verständnis wird geschärft.“ Martin Luther King, Jr.

Alles ist gut

IMG-20161116-WA0003.jpg
„Wenn das Notwendige getan
und das Überflüssige verworfen,
wenn das Zuviel verschenkt
und das Zuwenig verschmerzt ist,
wenn die Irrtümer der Welt aufgebraucht sind,
kann das Fest des Lebens beginnen.“
Wolfgang Poeplau

 

 

 

 

Wozu brauchen wir Freude?

reach 2
„Die Freude brauchen wir, weil wir, wenn wir uns freuen, einmal in ganz selbstverständlicher Weise ein gutes Selbstwertgefühl haben.“ Verena Kast

Auf den Punkt

am ende klein
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“ Oscar Wilde

Es kommt darauf an…

 

martina navratilova weißkopfadler
„Um nach vorn zu kommen und dort zu bleiben, kommt es nicht darauf an, wie gut du bist, wenn du gut bist, sondern wie gut du bist, wenn du schlecht bist.“ Martina Navratilova

 

So wunderbar übertragbar!

Ansich bin ich ja nicht so für Wertungen  à la „gut“ oder „schlecht“. Da aber der Leistungsgedanke nicht wirklich aus meinem Leben wegzudenken ist, hilft es mir, diesen Spruch mitunter mal zu bedenken!  🙂

Wir haltet Ihr es mit “ gut“ oder „schlecht“?

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: