You(th)

Schwer beeindruckt komme ich aus dem Kino. „Eiwge Jugend“ ist die m.E. schlappe Übersetzung für den eigentlichen Titel „Youth“. Michael Caine übertrifft sich mal wieder selbst. Jedes Bild war wie eine wohl komponierte Fotografie, die Menschen darin hatten immer Zeit. Bis auf einen. Den hilflosen Engländer, der für die Queen arbeitet. Der wird fast verrückt daran, dass Fred nur noch seinen Ruhestand genießen will. Nicht eine Szene war langweilig oder vorhersehbar, nicht ein Dialog bekannt, nicht eine Reaktion auf die verschiedenen Ereignisse „logisch“. Ein überraschender Film. Eine überrraschende Story. Eine erstaunliche Reflexion des Alterns. Aus Sicht der ebenfalls alternden Begleiter, Kinder, Freunde. „Lassen wir uns nicht von der Wahrheit irrtieren!“

Ich kann ihn nur empfehlen samt des Soundtracks von David Lang. Unglaubliche Musik zu den ebenso unglaublichen Bildern.
Mir geht er nach, hat mich erreicht, bleibt, glaube ich.

Highly recommended!

~ von ullakeienburg - 10. Dezember 2015.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: