Ausgesprochen Impera-tief

image

Wer sich (einer) schwierigen Aufgabe(n) stellt, braucht keine Angst zu haben, dass es viel Konkurrenz gibt.

Gestern habe ich den Film „Die dunkle Seite des Mondes“ gesehen. Moritz Bleibtreu: Brillant. Umsetzung: Super. Spannend. Ging mir unter die Haut. Wie schon nach der Lektüre des Buches vor ungefähr 15 Jahren ( kann das sein?), habe ich mir die Frage gestellt, wer wohl dran glauben müsste, wenn ich auf solch einem Trip wäre.

Mir ist so das oder der oder die Eine eingefallen. Da reichte aber ein deutlich und laut gesprochener Imperativ. 🙂

Ein nächster Schritt des Aufräumens ist wohl angesagt.

 

~ von ullakeienburg - 23. Januar 2016.

3 Antworten to “Ausgesprochen Impera-tief”

  1. Wenn ich das meinen Kunden stemple brauche ich auch keinen Stempel mehr.

    • Ich rede nich t von Kunden – ich habe dabei an Kinder und Kindsvater gedacht. Auch an Behörden – und sicher an all die , die mit dem Spruch kommen: „Kannst mal eben!“ Das kostet entweder richtig oder es gibt den Stempel.;-)

  2. So einen Stempel muss ich auch haben! defini-tief! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: