Rette sich, wer kann…

Ich danke hiermit allen, die nicht „auf den Baum gestiegen sind“,

wenn es brenzlich wurde. Und wenn, dann nur mit mir zusammen  🙂

Rette sich, wer kann

„Zwei Freunde zogen den selben Weg. Als ihnen nun ein Bär begegnete, da stieg der eine voller Angst auf einen Baum und verbarg sich da. Der andere aber, weil er des Bären allein nicht Herr werden konnte und sich bereits von diesem überwältigt sah, warf sich auf die Erde und stellte sich tot. Als der Bär bis an seinen Kopf herangekommen war, beroch er mit seiner Schnauze Ohren und Zwerchfell des Mannes.

Der hielt mit großer Anstrengung den Atem an. Das machte den Bären glauben, dass er tot sei, und er trottete deshalb davon; es heißt nämlich, dass der Bär einen Toten nicht anrührt.

Nachdem sich der Bär entfernt hatte, stieg der andere Freund vom Baum herab und fragte den ersten, was ihm der Bär wohl ins Ohr geflüstert habe.

Der erwiderte: „Er hat mir gesagt, ich solle von jetzt ab nicht mehr mit solchen Freunden zusammen wandern, die in Gefahren nicht standhalten!“ „

AESOP

~ von ullakeienburg - 27. Mai 2016.

5 Antworten to “Rette sich, wer kann…”

  1. Hat dies auf Ministry of Love rebloggt.

  2. Oder auch: „Wer wirklich dein Freund ist, erkennst Du erst, wenn’s mal richtig eng wird.“

    Je länger man lebt, desto bewusster wird einem, wie klein die Zahl echter Freunde doch ist und man lernt es zu schätzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: