rein und durch und drunter und drüber und herum – und raus :-)

Meine ersten sechs Wochen Moskau neigen sich rasend dem Ende. Eine Menge Eindrücke, verdauliche und unverdauliche – inspirierende und erschütternde, amüsante und beeindruckende – zu viele, um sie alle hier zu dokumentieren.

patterns moscow metro shops

Ohne Worte Moskau 2012

Am Sonntag geht es wieder Richtung Westen – Hamburg. Mein Kopf und mein Herz voll! In meinen Sachen hängen noch Reste des Pappelflaums, der Moskau im beginnenden Sommer „quält“. 

Meine Notizbücher gefüllt mit Zetteln,  anhand derer meine Liebe zur russischen Sprache weiter wachsen soll. Die Koffer sind leerer als zuvor. Kaufen werde ich hier wohl nie was. Alles ist teuer- viel teurer als in Deutschland, Faktor 1.5.

Den Geschmack der Borscht noch Munde. Das dunkle Bier im Кафе-клуб „Фронт“   ist auch nicht übel. Danach schläft es sich auf jeden Fall gut.

Dachte ich anfangs noch, die sechs Wochen seien eine nicht enden wollende Zeit, bin ich heute wehmütig. Habe ich doch gerade erst richtig Anlauf genommen. 🙂 Die Pflicht für Highheels scheint auch vorüber; die Moskaviterin steigt gerade um oder ab auf Ballerinas. Meine Metrokarte hat noch genau so viele Fahrten, wie ich benötige, um zum Flughafen zu kommen. 🙂

So vieles im Vorbeigehen - Moskau Sommer 2012

So vieles im Vorbeigehen – Moskau Sommer 2012

Das Ministerium für Reiseangelegenheiten  of Germanys Next  – auch genannt `Urlaubsministerium` – werde ich in den nächsten Monaten mit Bildern und Berichten aus (dem Norden) Skandinaviens „füttern“, vielleicht auch mal mit Gemengelageberichten aus deutschen Landen.

Aber da ich ja sicher weiß, dass es in Moskau Enten gibt, werde  ich da wieder hin reisen, dort wieder sein.  🙂 Ganz bestimmt. 🙂 Ganz bald!

Danke für die Zeit hier an…  wer auch immer sich angesprochen fühlt. 🙂

~ von Ulla Keienburg - 8. Juni 2012.

6 Antworten to “rein und durch und drunter und drüber und herum – und raus :-)”

  1. 🙂

  2. Ich denke, ich würde mich auch in Moskau verlieben können … und in New York. Dorthin muss ich endlich, endlich, endlich reisen …

    Erfreulich … der Geschmack von Borschtsch … anlässlich der EM in Polen und der Ukraine findet man in Germanys next Kabinettsküche in den aktuellen Singenden Fußballfrisuren einige Rezepte …

    Auch erfreulich … dass diese unsägliche Highheels-Mode zugunsten der Ballerinas wechselt … Da zeigt Michelle Obama nach fast vier Jahren endlich Modewirkung … Sie trägt ja schon seit Jahren konsequent Ballerinas, Kitten heels, Sneakers und wurde auch schon mit Birkenstock-Sandalen gesehen …

    Allerdings … beim Moskauer Kopfsteinpflaster schmerzen die Füße auch bei Ballerinas … Da braucht es schon Birkenstocks usw. …

  3. Schade, dass Deine Zeit in Moskau so schnell vergangen ist. Ich habe Deine Reiseeindrücke mit so viel Freude verfolgt. Ein bischen war es so, als sei ich selbst mitgereist und mit dabei gewesen. Im Namen aller Germanys next Kabinettsmitglieder bedanke ich mich herzlichst für Deine Noten im Reiseministerium und freue mich auf weitere Moskauer Postkarten von Dir … und auch auf neue Bilder von den Sieben Weltmeeren usw.
    Nochmals Tausend Dank, liebe Ulla, von der Social Secretary

  4. danke…

  5. Herzlich Willkommen zurück in HH 😉

  6. Reblogged this on Ministerium für Reiseangelegenheiten und kommentierte:

    a last one from Moskau – for this period. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: