Lernen erlaubt!

gauss klein

Der Herr Gauß und die Normalverteilungskurve, Fehlerfortpflanzung und Der Kleine Gauß. Sicher hat jeder schon  davon gehört. Am letzten Wochenende haben wir uns in Braunschweig getummelt. Als wir in das Zimmer kamen, in dem wir nach dem geselligen Abend unser Haupt in die Kissen legen wollten, begrüßte uns dieser Spruch an der Wand.

Mir gingen Kinder durch den Kopf, denen Lernschwierigkeiten aller Art unterstellt werden, weil sie die Ergebnisse nicht zufriedenstellend für andere „bringen“.  Wie sollen sie Freude am Lernen haben, wenn sie nur an dem abgefragten Ergebnis und an dem geforderten Verhalten gemessen werden????

Wer Lust hat auf ein paar Fakten oder Anekdoten zu Carl Friedrich Gauß….  der/die stöbere bei wikipedia: Carl Friedrich Gauß.  

Ein echter Fundus…..  auch über den Umgang mit besonderen Menschen…. 🙂

~ von Ulla Keienburg - 3. Dezember 2013.

10 Antworten to “Lernen erlaubt!”

  1. dann bin ich seeeeeeeehr beruhigt!

  2. Nein 🙂 Precht war mir als Beispiel eingefallen. Ihn mit Gruen oder Hessel auf eine Stufe zu stellen, käme mir nie in den Sinn.

  3. und ich dachte schon…. 🙂

  4. Das stimmt. Mir gefallen beide auch viel besser mit ihren Schriften und Auftreten, als Precht.

  5. Hessel und Gruen sind und waren gottseidank nicht so eitel wie Herr Precht.

  6. Gruen und Hessel sind eine gute Wahl. Ich stimme Dir zu. Doch es gibt auch Mahner wie z.B. Richard D. Precht der strukturelle Veränderungen im System fordert. Vermutlich hat er Recht, wenn er schreibt, dass, wenn man etwas verhindern will, man nach Gründen sucht es nicht zu tun anstatt etwas zu verändern mit neuen Zielen. Es bleibt ein Thema, dass uns noch weiter beschäftigen und fordern wird. Leider.

  7. Reblogged this on ReBlog! Hier findet sich alles was mir gefällt. Über "Kategorie" wirds dann übersichtlich 🙂.

  8. Arno Gruen gehört für mich zu den alten Seelen à la Stephàne Hessel… Langsam sterben die Mahner _ lasst uns ihre Erfahrungen verteilen. Die Schulsysteme werden erstgeändert werden, wenn nicht merh der Staat bestimmt was die Kinder wie zu lernen haben, Denn solange Regierung nach dem Gusto handelt; halt sie arm an Geist und Geld werden wir keine anderen Ansolventen bekommen als die, die jetzt gerade mit einem auf Konsum und Versorgung ausgerichteten jungen Menschen. Leider.

  9. Carl Friedrich Gauß erinnert mich auch an Daniel Kehlmann´s Buch. Für mich gehören Lernen und Genießen im Sinne von Gauß zusammen. Ich bin zu weit weg vom Schulalltag um darüber eine fundierte Meinung zu haben. Dagegen höre ich immer wieder von anderen, welche Schwierigkeiten besonders die von Dir beschriebenen Kinder und Eltern haben. Vermutlich hat dies u.a. auch damit zu tun, dass wir je nach Bundesland zu viele verschiedene Schulsysteme haben. Wie schrieb Gauß treffend: „Nichts ist getan, wenn noch etwas zu tun übrig ist.“ Und da gäbe es noch viel zu tun.
    Liebe Grüße aus dem Nebel in die Nachbarschaft
    Stefan

  10. Und WIR lernen jeden TAG aufs NEUE…………schöner TEXT liebe ULLA…….ich hoffe dir gehts gut????Hab einen schönen TAG…..HERZlichst ANDREA_))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: