(Ver-)Änderung

 

wp-1491251097138.jpg
Soll oder kann ich einen Menschen „ändern“?
Ich glaube es nicht
Wenn ich ihm helfen kann, sich selbst ein wenig deutlicher zu werden, ist es viel.
Dass Verborgenes hervortritt oder Störendes zurücktritt, ist viel.
Aber von der Änderung eines Menschen zu reden -;
Welche Kühnheit!

(Unbekannt)

 

Pünktlich à la Hans Zerban

„Er war der Chef vom Ganzen. „Ich bestimme. Ihr tanzt nach meiner Pfeife.“ Wenn der Fahrdienst wie immer pünktlich um 7.45 Uhr kam, dann kam Hans wie immer 7.47 Uhr. So viel Zeit musste sein. „Wer legt denn fest, dass der neue Tag um null Uhr eins beginnt?“ Artikel eins seines ganz persönlichen Grundgesetzes: „Das System lehne ich ab!“ – „Welches System?“ – „Jedes System!“…..  UNBEDINGT 🙂 zu Ende lesen beim Tagesspiegel

Ja, ich reagiere, wenn über Menschen oder von Menschen mit Down Sndrom geschrieben wird. Ja, es rührt mich, wenn ich lese, dass es Ähnlichkeiten gibt zu Wesenszügen und Verhaltensweisen, die ich von meinem Sohn kenne. Ich liebe diese Eigenarten, ihre Beharrlichkeit, ihre Leidenschaft. So herausfordernd sie mitunter sein mögen.

Hans Zerban – have a safe trip!

und: Danke an Gregor Eisenhauer!

%d Bloggern gefällt das: